ÖJG

Japannual 2018

Zum zweiten Mal finden heuer die Japanischen Filmtage in Wien - JAPANNUAL 2018 statt und zeigt im Filmcasino über 20 Spiel- und Dokumentarfilme aus dem laufenden japanischen Kinojahr. Eine wilde Genremixtur soll helfen, den Überblick über das aktuelle Filmgeschehen in Japan möglichst breit zu halten. An unserer neuen zweiten Spielstätte, dem Blickle Kino im Belvedere 21 konzentrieren wir uns vor allem auf Kinuyo TANAKA und deren Wandel von Filmschauspielerin zur Regisseurin. Darüberhinaus gibt es im Metro Kinokulturhaus (Pleskow Saal) eine Werkschau der experimentellen Arbeiten von Goh HARADA.

Zur Eröffnung zeigt Japannual die heiteren Betrachtungen im späten Leben des Malers Kumagai Mori, The Artist’s Habitat von Shuichi OKITA. Im übrigen Programm finden sich spritzige Beziehungskomödien mit Tiefgang (Tremble All You Want), schrill-bunte Mangaverfilmungen (Teiichi - Battle Of The Supreme High) und freche Vertreterinnen der ganz jungen Garde (Amiko) ebenso, wie ernsthafte Familiendramen (Dear Etranger), seltene Auseinandersetzung mit dem Schicksal von Flüchtlingen in Japan (Passage Of Life) oder herausfordernde Indie-Dramen (Bad Poetry Tokyo).

Zwei besondere Leckerbissen stellen der frisch von den Filmfestspielen in Venedig herbeigeholte Samurai Thriller Killing (Zan) von Kultregisseur Shinya TSUKAMOTO oder der in Kooperation mit dem /Slash Film Festival gezeigte One Cut Of The Deaddar, die unglaubliche Horror Komödie mit Twist, die weltweit begeistert. Anime Fans freuen sich bereits jetzt auf die Österreich-Premiere des herausragenden Night Is Short, Walk On Girl.

Die neu hinzugekommene Auswahl an Dokumentarfilmen bietet Einblick in eher unbekanntere Facetten des japanischen Alltags (Inland Sea), zeigt den Meister bei der Arbeit (Ryuichi Sakamoto: Coda) und erhellt die Herzen der Fans japanischer Kulinarik (Ramen Heads). Im Anschluss an diesen Film gibt es übrigens im Blickle Kino einen Ramen Event der Mochi Ramen Bar.